START
TAGEBUCH
FOTOGALERIE
GÄSTEBUCH
TERMINE-NEWS
LINKS
Baustelle

IMPRESSUMKONTAKT

Eieiei, hat sich ganz schön was angesammelt...

Hab echt ein schlechtes Gewissen Jürgen und Beerdie gegenüber. Während die

wie die Vögelchen essen, schaufel ich in mich rein, das es net mehr schön is :)

 

 

Tag 8  Letzter Tag auf der CES

 

Heute hiess es: Auf zur letzten Schlacht. Nach gewohntem Frühstück,

bei dem ich ENDLICH die richtige Konsistenz für die Eier gefunden hatte, gings

wieder auf`n Parkplatz der halt kostet und zunächst an die Onlinesachen

die noch zu machen waren. Dann aber erst mit dem Shuttlebus zum

Venetian, wo die High End Austellung war, wo auch mein Bekannter

aus Nidda mit seiner Firma "Cessaro" seine Hörner präsentierte.

 

Dazu später, denn ich lief erstmal im Venetian rum, was nicht gerade

mehr übersichtlich war als die anderen Casinos. Das sind wahre Städte für sich...

Deshalb erstmal das Ding ausgecheckt weil man`s ja von Bildern kennt. Was`n Protz,

aber die Amis bezahlen es ja mit ihrer Spielsucht, hehe, und nicht nur die...

 

Hatte doch meine HD Wide Angle Lens für die Kamera verpasst (übrigens doch net

meine Schuld :) ) so bin ich erstmal ins Caesars Palace Forum gedappt und hab mir

die Linse da gekauft. Auch ne Geschichte für sich, die ich im eigentlichen Bericht näher erläutere...

Jedenfalls hatte ich sie endlich und bin so zurück ins Venetian und hab meinen Bekannten aufgesucht.

Da dieser im 30. Stock war musste ich erstmal die Aufzüge suchen. Ein Horror, trotz Beschilderung.

Ok, Raum gefunden - aber er war zu. Privatvorführung. Muss erklären das die "High Ender" dort wie immer die regulären Hotelimmer in Beschlag genommen hatten, um die teuren Anlagen (in die hundert Tausende gehen die)

angemessen präsentieren zu können. Also hab ich die anderen Räume des Flures aufgesucht.

Dabei dann noch den Intertechnik Chef , Herrn Wolff getroffen. Echt komisch, da ich ja total ausserplanmässig dort auflief. Zufälle gibts. Man sieht sich in Deutschland selten, obwohl man miteinander zu tun hat,

und dann rennt man sich in ÜSA irgendwo übern Weg :)

Also auch wieder Zeit mit einem Plausch überbrückt und danach war die Tür offen und ich konnte mir Ralfs Anlage, bzw. die Hörner ansehen. (für die 20 Leser, das sind "Horn Lautsprechersysteme" wie man auf den Bildern in der Fotogalerie erkennt. Sehr aufwändig, teuer, aber GUTKLINGEND!).

 

Gegen 15 Uhr war ich dann wieder auf der eigentlichen Messe zu den letzten "Zuckungen" .

Da ich ja jetz` die neue weniger verzerrende Linse hatte, hab ich grad nochmal die Autos gefilmt, wusste ja jetz` was und wie :)

Danach gings an die grosse Verabschiedungsrunde und der Kinetik Sales Rep Ben hat uns noch eingeladen zum Dinner. El Akim und Neo123 waren mit dabei und da der Mexikaner, welcher geplant war, geschlossen hatte, gings ins Hooters. Mein 10. ÜSA Besuch in 8 Jahren und mein 1. Hooters Besuch. Jetz`hatten se mich endlich dahingeschleift. Naja, sooo schlimm wars net :)

So ging die CES mit nem netten Abend zu Ende und ich hab dann noch alle in die Hotels gefahren und mich dann auch in die Heia gehauen. Morgen sollte es ja 720km weiter nach Reno gehen...

 

Tag 9  Auf nach Reno

 

Nach gewohntem Frühstück gings ab auf die Piste. ENDLOSE WEITEN lagen vor mir so das ich einfach Bilder sprechen lasse.

Gegen 19 Uhr war ich im Hotel und rief Rusty Flowers (heisst wirklich so, übersetzt : Rostige Blumen, also "Rostblumen", sowas gibts nur in ÜSA) an, daß er mit seiner Frau Ana zum Dinner vorbeikam.

Mit einem neuen BMW Beamer holten die beiden mich ab und luden mich zu einem echt feinen Restaurant in nem Casino ein. Hatte ein FEINES Filet mit Garlic Mashed Potatos und grünem Spargel.

EIN GEDICHT ! Wir haben uns echt gut unterhalten und danach bin ich noch mit zu den beiden heimgefahren un hab mir das RIESENHAUS angekuckt. Anbei aber nur paar Bilder, is ja privat. Aber RESPEKT !

Auch hat er mir seine Werkstatt gezeigt wo er jetzt seine eigene Wooferserie, DC Soundlabs, baut.

Überall standen Woofer und Autos rum, kommt mir IRGENDWIE bekannt vor...

Seine beiden Pitbulls hat er dann doch noch ins Schlafzimmer verbannt, zum Glück.

Net das die aggressiv waren, nee, eher leckwütig, sind noch jung...

Noch bissi Onlinekram mit HIGHSPEED abgehakt und dann hat mich Rusty die 20km zum Hotel gebracht.

Nächsten Morgen 10 Uhr wollten wir uns nochmals treffen um Rustys Shop zu besuchen und nochmal am Tag durch den Hauptteil von Reno zu fahren.


 

Tag 10   Reno to Sacramento

 

Punkt 10 stand Rusty auf der Matte. Ich hatte schon Kaffee und Sandwiches intus und so sind wir im Beamer losgezischt. Die Casinomeile geknipst, erstmal im Regen. Als wir aber an seinem Shop ankamen, verzogen sich die Wolken und es wurde schön. Erstmal seinen Laden bis in alle Ecken ausgestöbert und geknipst.

Und paar feine Sachen entdeckt, die mich doch neidisch machten :)

Danach sind wir wieder zu seinem Haus gefahren, wo ich noch paar Aufnahmen gemacht hab.

Ob und wie die öffentlich zugänglich sein werden, muss Rusty dann entscheiden.

Aber die beiden wohnen in ner schönen Gegend, da gibts nix. Überall Puderzucker auf den Bergen.

Auch recht ruhig war es und die Luft war rein. Gegen 13 Uhr hab ich mich dann verabschiedet, da ich noch über die 7 Berge nach Sacramento musste.

Am Abend war ein Treffen mit dem in der Scene sehr bekannten Steve Meade geplant und einigen Freunden. So fuhr ich los, nachdem ich mich von Ana und

Rusty verabschiedet hatte (mit meinem speziellen "Ritual" das jetz` auch noch in den ÜSA angelangt ist, HMPF, dabei wollt ich das doch sogar hier mal abstellen...).

 

Die 400km waren so lala, aber die Landschaft wie immer grandios. Vom Schneechaos das Tage zuvor geherrscht hatte war nix mehr zu sehen, zumindestens AUF den Strassen. An den Strassen sah man bis zu 1 Meter hoch, wieviel

weggeräumt wurde. Echt Krass das ! Bevor die Sonne unterging hatte ich`s ins Hotel geschafft. Umziehen, etwas frisch machen und ab die 18 km zu Steves Haus. Dort angekommen hörte ich`s schon brummen.

Es hatten sich so ca. 15 Personen eingefunden um nen lustigen Abend zu verbringen. Das geschah dann auch so.

Details später im "richtigen" Bericht. Jedenfalls wären die Nachbarn bestimmt froh gewesen wenn sie auch so schnell und schmerzlos davongekommen wären wie die Leser jetzt :)

Wir sind zuvor mit seinem Auto durch die Nachbarschaft gefahrne und er hat mit runtergelassenen Fenstern Stoff gegeben. So um 10 Uhr Abends,

und seine Karre reisst GEWALTIG ! Ich dachte echt jede Minute kommen die Cops und knüppeln uns ins Kitchen...

Dem war aber nicht so, und wir hatten noch bis ca. 1 Uhr unseren Spass und ich hab mich dann auf die Socken gemacht ins Hotel.

Am nächsten Morgen wollte ich ja nochmal bei Daylight zurückkommen zur Photosession...

Aber als Betthupferl gabs erst noch ein Taco Bell Soft Taco für 99 cent. Das war auch echt gut, und grad um die Ecke :)

 

 

 

Tag 11

Sacramento to Modesto (Delhi) , via San Francisco

 

Morgens ging`s nochmal schnell zu Steve Meade. Bilder und Videos knipsen.

Diese sind alle schon in seinem Forum bekanntgemacht. Haben auch "Hooptie"

brummen lassen. Die armen Nachbarn. Es war Sonntag MORGENS und der

reisst das Ding auf (ca. 158 dB Drag dB) (LINK SETZEN http://www.youtube.com/watch?v=rFPYAAJyKiY 

http://blog.sounddomain.com/gadget/2008/01/steve-meade-upd.html hoffe die gehen so)

Hab mich dann verabschiedet und mit einem weiteren Bekannten getroffen der in Sacramento nahe am Zentrum nen car audio Shop hat.

Greg Perchal, einer der ersten Extreme Competitors aller Zeiten, damals in 1994

zusammen mit Tim Maynor und Konsorten. Waren nur ca. 20 Minuten Zeit bevor ich dann zum Capitol gegurkt bin, dort wo Arnold arbeitet und schaltet und waltet. Aber net am Sonntag :)

Das Wetter war PRIMA. In Sactown gab`s ausser dem Capitol und dieser Brücke net viel zu sehen,

so hab ich mich doch noch auf die Reise nach SF machen können !

Das war mir ein Bedürfnis. Der Weg dahin wieder gezeichnet von abwechslungsreicher Landschaft.

Nach einer Stunde gings dann über die erste Zollbrücke. Weiter nach Corte Madeira wo ich mit Wicki

in 2002 schon mal im Best Western übernachtet hatte, welches in dem Jahr zum Best Western des Jahres gekührt wurde.

Über Sausalito die Küste entlang bis endlich zur Golden Gate, wo ich diese an diversen Punkten geknipst und gefilmt hab. Aber ziemlich windig und kalt war es, so das ich meine Jacke antun musste. Ging net anders.

Dabei auch gleich Alcatraz und SF rangezoomt. Nach ner Stunde hart am Wind gings über die Bridge ab ins hügelige SF, wo ich noch etwas rumgegurkt bin bis es dunkel war. Mit der Cam aufm Beifahrersitz.

Die bekannte Lombardstreet die sich windet und mit Blumen gesäumt ist, war nicht viel zu sehen im Winter.

Aber wenigstens war ich mal wieder da :)

Dann is mir auch noch fast der Sprit ausgegangen. Der Karren warnt einfach nicht richtig davor.

Zum Glück hats Navi einige Tankstellen drin, so das ich glaub ich aufn letzten Drücker es noch geschafft hab.

Quer durch die Stadt nochmal zur Transamerica Pyramid. 2002 hab ich sie ja bei Tag gesehen, und heute

hab ich versucht ausm Auto ein halbwegs vernünftiges Bild zu schiessen, weil parken um diese Zeit des Berufsverkehrs in SF, IS NET ! Na ich habs wenigstens versucht :)

Jetz hiess es noch über 2 Stunden nach Delhi zu fahren, wo ich bei Doug Stockton und Familie nen Platz auf der Couch hatte, um morgens frisch ausgeruht nach Modesto fahren zu können.

Dort angekommen, erstmal Auto ausräumen und Pizza warm gemacht :)

Wir haben noch bis ca. 1 Uhr gebabbelt, bis dann schliesslich die Couch rief welche doch recht gemütlich war, leider direkt im Wohnzimmer was an die Küche grenzt und wo jedes Familienmitglied samt Hund direkten "Zutritt" hat, naja, jetz` wars zu spät, aber normal is das net sooo mein Fall...

 

 

Tag 12  Modesto back to LA (Simi Valley)

 

Um 6 war die Nacht zu Ende, denn Dougs Kids mussten zur Schule,

war ja Montag. Deswegen konnte ich einfach nicht weiterpennen, wenn da jemand

um mich rumwuselt. Hab also bisschen am PC "gearbeitet" und das Video geschnitten

sowie paar Pics aufbereitet. Doug hat mir dann für 2 Dollar den Riesenpott Peanutbutter

Extra Crunchy verkloppt. Erst wollte er ihn mir schenken, aber so gehts ja auch net !

Immerhin hat er original Pancakes gebacken und wir haben die mit Butter und

Ahornsirup und Erdbeer "Schilleh" verspeist, wie es sich gehört.

Wieder ein reichhaltiges Frühstück. Will gar net an den Nährwert denken...

Gegen 10 sind wir dann los zu nem Bikershop der in Delhi ist. Dort konnte man

angeblich das original Easy Rider Bike sehen vom Film. Natürlich war ich mal wieder

zu spät. 2 Wochen vorher haben sie es eingemottet. So bliebe nur ein Bild über

und ich hab halt die anderen Chopper geknipst. Und den Geico, mit dem man herrlich

sparen kann wenn man "zu ihm switcht" (Insider). Danach hab ich mich von Doug verabschiedet

und bin nach Modesto geblasen, wo meine geliebten Zapco Amps hergestellt werden.

Ganze 5 Stunden hab ich die von der Arbeit abgehalten und mir paar Goodies eingesammelt :)

Zum Lunch wurde ich dann noch "genötigt" mit zu Carls Jr. zu gehen. Die machen auch Chardbroiled Burger und heissen im Osten "Hardees". Dieses Wochenende ist der Gründer der Kette gestorben, mit über 90 Jahren. Die Burger bestehen aber weiter :) Gegen 3 bin ich bei Zapco abgehauen, die haben

bestimmt drei Kreuze gemacht hehehe. Habe mir dann zuerst das George Lucas Denkmal angekuckt, weil dieser dort in Modesto gebohren wurde und seinen ersten Film, American Graffiti mit etlichen

Stars die damals noch nicht bekannt waren gedreht hat. Harrison Ford und Richard Dreyfuss z.B.

Is halt ne Bronze Statue an den 5 Corners, weil dort 5 Strassen aufeinandertreffen. Danach gings zum Modesto Arch, weil Modesto ein Trinkwasserzulieferer für die Umgebung ist seit Ewigkeiten.

Dann hatte ich 500km nach Simi Valley abzuspulen was z.T. recht anstengend war wegen Verkehrsaufkommen,

und die Amis dürfen zwar nicht zu schnell fahren, dafür fahren sie was sie dürfen DAUERND und da gibts keine Rücksicht.

Rechts und Links überholen und durch die Lücken fahren ist da an der Tagesordnung.

Ich hätte hier in D garantiert auf dieser Fahrt 60 Punkte und 3000 Euro Strafe zahlen müssen, sowie Führerscheinentzug auf Lebenszeit bekommen.

Hier in ÜSA ist das NORMAL und jede OMA fährt so !

Wer bremst verliert. Selbst die Trucks fahren bis zu 80-90 Meilen die Stunde ! Links Rechts und in der Mitte.

So kam ich entnervt gegen 20:30 in Simi Valley bei Sheena und George von Atomic an, wo ich 2004 schon einmal war.

Für eine Nacht in ihrem Gästezimmer. Haben dann noch bis 22:30 gebabbelt und dann gings ab in die Falle.

Ich war aber auch platt. Zu Essen gabs nix mehr, da ich meine beiden Sandwiches gemuffelt hatte mit Kääs und Riesen Hot Dog in Scheiben :) Jetzt langts auch damit. Jetz gibts nur noch Erdnussbutter und Jelly :)

 

 

Tag 13 Simi Valley to Blythe, via Vasquez Rocks

 

Zwar standen heut wieder gut 600km an, aber die recht easy.

Durch versmogte Täler und ewige Weiten der Californischen Einöde.

Zunächst begann der Tag in Simi Valley bei "Atomic George" und Sheena.

Wie immer mit nem schönen Sonnenafgang am Atomic Hill :)

 

Gab ein "Chinesischfrühstück" mit Sojamilch und einem "Reisfleischgebäcketwas"

was aber sehr gut geschmeckt hat. Ausserdem ein Tortilla mit Ei...

Danach fuhren George und Sheena zur Arbeit und ich erstmal

zum alten CV Headquarter in der 555 East Easy Street Simi Valley,

der alten Zeiten Willen. War aber nix los...

Dann gings 80km nach Vasquez Rocks.

Vasquez Rocks, das sin die "Brocke die so schepp in die Erd gesteckt sin" :)

Location u.a. für : Star Trek Filme und Serien, Bill&Teds verrückte Reise,

Flintstones, Buck Rogers, Airwulf, 300(!!!)  uvm.

Hab mal paar Scenen der Filme rausgepickt. Hoffe man erkennt es.

Und natürlich Käppibilder in allen möglichen Variationen.

Muss bald Alles doppelt und dreifach machen damit alle Freunde und Sponsoren

zufrieden sind hehe...

Auch wurden die Flintstones dort und im San Fernando Valley gedreht.

Bin dran vorbeigefahren aber hab nicht angehalten.

Deswegen etwas klein und ggf. verwackelt. War etwas müde und wollte

in Blythe recht früh eintreffen.

Also weiter durch die Steppe, aber erstmal nicht auf`m Freeway.

Eher nen Highway, wo`s auf und ab ging und durch diverse Steppenorte,

wo man ab und an ältere deutsche Autos sah. Übrigens recht oft anzutreffen in ÜSA.

Vor lauter Kucken wär mir fast schon wieder der Sprit ausgegangen, wie zuvor in SF ! Zum Glück hab ich im Navi

in 4km ne Tankstelle ausmachen können. Die Nadel hat sich mal wieder NICHT mehr gerührt !

Hab auch meinen Ersatzkanister endlich aufgefüllt, aber das Müllding is net recht dicht.

Deswegen stinkts jetz im Audo...HMPF.

Sogaleich etwas Naschwerk gekauft, Twinkies Banane und Wheatbrot für die Peanutbuttersandwiches,

wo ich ja nu genuch Geschmiere hab für den Rest der Reise. UND ENDLICH MEINE ZEROs !

Die sind recht rar geworden in ÜSA...

Gegen 15 Uhr war ich im Hotel und hab erstmal ne Stunde geknackt und dann ab an die Arbeit mit den fehlenden Berichten und Bilder sortieren.

Ca. 20 Stunden hab ich in dem Hotel, bevors morgen nach Phoenix Arizona geht und ich California hinter mir lasse und langsam gen Osten ziehe. Abends gabs den babbichen McD Doppelcheeser für nen Dollar (1,08 mit Steuer)

und danach noch nen Del Taco "Big Fat Taco Chicken". DER WAR PRIMA !

Gibt nix Besseres als in ÜSA Rootbier und nen Taco zu geniessen, während man die aktuellen Folgen der "Linsegass" über online kuckt :)

Gegen 1 Uhr Nachts isses jetz` und ich schick den Text ab und leg mich flach.

8 Stunden sollten es jetz sein die ich ziehe, morgen gehts ab zu Alma Gates, der "Old Lady" des SPL Wettbewerbs, mehrfache Weltmeisterin und jetzt auch vom dB Drag "retired". Kenne sie ja auch schon sehr lange (2000)

und war schon mal bei ihr zu Hause in 2004. Diesjahr hat sie aber leider keinen Platz in ihrem Haus weil aus praktischen Gründen ihre Tochter bei ihr wohnt nun.

Deswegen hat sie mir freundlicherweise 2 Nächte

im Marriott in Phoenix gebucht und bezahlt ! Is der Hammer ! DANKE ALMA !

 

 

____________________________

 

Das wars, SCHAISE ! 4 Stunden getippt !

Das muss sich ändern...hab ich ja schonmal gesagt.

Ich glaub ich nehm diesen Text 1:1 für meinen grossen Bericht...

 

 

 

Mit freundlichen Grüssen
With Best Regards
Michael Müller
(Notebook)