START
TAGEBUCH
FOTOGALERIE
GÄSTEBUCH
TERMINE-NEWS
LINKS
Baustelle

IMPRESSUMKONTAKT

Tag 23 Oki City Tag 3


Heute hieß es länger pennen. Was soll man sich immer die Mühe machen und früh aufstehen :)
Eigentlich war geplant zu Kicker nach Stillwater zu fahren. (Car Audio Hersteller wo ich auch paar Leute kenne).
Zuerst aber mal wieder Nachbars I Net Verbindung benutzt, um zum kucken was es Neues gibt...
Leider konnte ich Anselm wieder nicht anrufen, weil die Verbindung dauernd zuammenbrach. Naja, hätte ja auch
gar keine haben können. Geht immer schlimmer. dB Steve hatte sich auch schon aus dem Bett geschält
und meinte er müsse unbedingt ein paar Amperemeter haben für seinen Wettbewerb. Also haben wir uns in seinen
Beetle gezwängt (ich hoff meine Klamotten und ich haben nicht den Modergeruch angenommen) und sind zu Sears gefahren.


So ne Art "Hornbach/Obi/Hagebau". Ein Paradies für den Bastler. Die hatten da Kappen mit eingebauten LEDs, hab ich gleich mal
ausprobiert. Wär das nix für ne Sonderausgabe der 20 Kappe Jürgen? :)

Da die dort nur ein Meter hatten, hat uns der Verkäufer
an nen 40km entfernten Sears verwiesen. HMPF. Hab mir schon gedacht das wird nix mehr mit Kicker heute...
Mal sehen. Da sind wir dann hin und vorher noch zu Office Depot wo ich mir paar CDRs geholt hab. Mittlererweile wars schon
1 und mir knurrte der Magen und die Knie wurden weich. Ja wenn man einmal wieder im Fresswahn iss, dann brauch man gut
Nachschub... Zum Glück gabs da nen "Whataburger".

 

Auch so ein Ding was gut zu sein scheint. Hat mich aber an
"Lotaburger" erinnert, im Aufbau, Geschmack und der Konsistenz. Diesmal hab ich mir aber Ketchup und Mayo draufschmieren
lassen, sonst hätte was gefehlt... Mike und Steve hatten beide das BBQ Chicken, hm, das hätt ich auch gern genommen,
da dies auch noch dauernd im TV beworben wird. Aber nee, ich hatte den Burger. Mal sehen ob mir nochmal ein
Whataburger reinläuft. Die sind aber mehr so um Texas rum "installiert". Egal, werd ja hoffentlich net das letzte Mal in ÜSA sein und mich mästen.

Steve hat dann endlich sein 2. Meter bekommen nachdem wir, meiner Meinung,
schon fast bis nach San Francisco zurückgefahren waren... Es hat sich rausgestellt, das der erste Verkäufer ein wenig geflunkert
hatte und nur seine Ware mit Provision verkaufen wollte und so sagte das der andere Sears nur noch eines zum Verkauf hätte.
Eigentlich nicht schlimm, da er den Preis auch runtergesetzt hatte. Aber in Wirklichkeit gabs da noch mehr Meter und sogar noch billiger.

Deshalb hat Steve sein`s zurückgegeben und da 3 andere gekauft. So hat der liebe andere Mann letztendlich doch seine Provision (vielleicht 2 Dollar) nicht gekriegt. Naja, die ÜSA sind gross und es geschieht recht selten das man an einem Ort 2 mal die gleiche Person antrifft :) Also keine Gnade :)


Dann sind wir wieder ca. 60km heimgefahren (Sprit kost ja nix, Hauptsache mal hat 3 Dollar gespart). Und es war schon recht spät, sodaß der Termin wie von mir erwartet nicht mehr wahrgenommen werden konnte, da bei Kicker Freitags die Leute schon recht früh ins WE gehen. Aber dort hätte es ausser meinen Leuten eh nicht viel zu sehen gegeben. Mir gehts aber auch mehr um die Leut.
dB Steve hat sich dann verabschiedet. Hatte auch 550km Fahrt vor sich. Mike wollte eigentlich ne Kiste zimmern, sodaß ich mich auf den Weg machte ein paar CDs zu kaufen. Wollte ja Larry the Cableguy und ggf. andere besorgen. Ausserdem ne Judas Priest CD die ich sehr mag und die mir abhanden gekommen war. Priest Live in Japan. Hab ich vor 20 Jahren
gekauft und die is richtig gut.

Leider wurde ich in Circuit City und 2 GebrauchtCD Läden nicht fündig. Konnte aber Larry und Jeff Foyworthy sowie ne Slayer CD gebraucht erwerben für insgesamt 30 Dollar für 4 CDs.
Dafür bin ich aber fast 2 Stunden unterwegs gewesen. Aufm Rückweg nochmal kurz getankt und , klar, zu Dollar General und mir paar Tortillas geholt... :)
Abends hab ich mir dann weiterhin bissi Musik aufn I Pod gemacht aus Mikes Sammlung und ihm noch paar Bilder
von vergangenen Jahren gegeben, sowie dem Kolibri Video. Dann kam Jessica heim und ich fragte ob wir denn nun wieder zum China Buffet gehen. Aber sie hatte was mit ihren Freundinnen vor so das ich mit Mike alleine
losgezogen bin. Ok, wir haben aber auch wieder für drei zugeschlagen, zumindestens ich hab mir Mühe gegeben überdurchschnittlich reingehauen. Für 7,99 pro Mann is das aber auch "SCHAISEGUT".

 

 

 


Mittlererweile haben die schon gesaugt und hier und da das Licht ausgemacht nachdem wir gegen halb 10,
oder bessergesagt ICH, fertig waren.

Danach haben wir noch paar Bilder aus alten Tagen betrachtet und geplauscht.
Heute dann die letzte Nacht im coolen Bett das Mike seinem Sohn gebaut hat. 10 Uhr aufstehen war wieder geplant,
alles ganz relaxt und entspannt. Bloss kein Stress...

 

 

 

Tag 24 Von Oki City nach West Memphis (noch nicht Tennessee !)


Heute sollte es heissen : Abschied von Oki City.
Nachdem ich gemütlich um 10 aufgestanden bin und mir nen Kaffee gemacht hatte gings ans zusammenpacken. Quasi das Gepäck wieder in MP3 Zustand bringen :)
War aber kein Thema. Jessica hatte keine Ruhe bevor sie mir nicht doch einen
original hausgemachten Tortilla gebacken hatte und ich muss sagen, ich hätte
sie gerne mitgenommen damit sie mir jeden Tag ein paar backen könnte :)
Bin SÜCHTIG nach den Dingern ! Mike hab ich dann noch die ÜSA 2004 DVD kopiert (9000km von NY nach LA und ca. 4.3 Stunden Film) und dann hab ichs gepackt und bin losgefahren.


Die Fahrt an sich war ziemlich, naja, wie ichs halt kenne. Allzuviel würde schon  nicht passieren auf den 770km. Hier und da mal ein kurioses Vehikel, oder ein Wettrennen zwischen 2 Hausbesitzern.

Denn hier haben die Häuser ja ab und an Räder und man wetteifert nicht
wer die meisten oder schönsten Gartenzwerge hat sondern "das schnellste Haus" :)
Mein Haus is schneller als Deins...
Hab mir meine frisch erworbenen Foxworthy und Larry the Cableguy CDs angehört.
Da passte dann wieder die gute alte "You might be a Redneck" Geschichte (Jeff Foxworthy, en US Komiker, hat da so einen Test entwickelt um rauszufinden ob man ein "Redneck" ist. Den Begriff brauche ich ja nicht erklären oder?)

Und da sagt er : Du bist ggf. ein Redneck wenn Du Dir ein Haus kaufst, und Dir Deine Freunde beim Einzug helfen die Räder abzuschrauben...
Da kommen nur so Dinger :) Noch einer : Wenn Du jemals Deinen Rasen gemäht hast, und ein Auto dabei gefunden hast, DANN bist Du wohl ein Redneck... Der Letzte für heute : Wenn Du ein Haus hast was Mobil ist,
und 14 Autos die es nicht sind, DANN bist Du wohl ein Redneck...

Ja so vertreib ich mir die Zeit auf den Fahrten. Zusammen mit Larry dem Cable guy und jetzt auch mit Rodney Carrington, nem Komiker aus Texas. Und die schätzen einen Slang, das ich erstmal nur die Hälfte
verstehe. Aber hilft schon weiter manchmal und ist ein eigener Humor...
Also gegen 4 hab ich dann einen Tankstopp eingelegt. Da ich bei Mike im TV gesehen hab das da einige Cops schon bei 6 Meilen zuviel anfangen Leute rauszuziehen, bin ich auch behutsam gefahren. Will gar net dran denken
an meine 110 Meilen. Jeder schüttelt mir hier die Hand für soviel Mut, und dann noch Bilder machen...
Wenn die wüssten das ich dabei noch gefilmt hab... :)


Da war ein KFC an der Ausfahrt aber die Jecken hatten keine Mac-n-Cheese, so das ich mich an den BBQ Lays vergriffen hab. So bissi was muss schon sein :) Danach gings gleich wieder ab auf die Bahn und gegen 18:30 hatte ich die 770km abgespult. Zum "Glück" gabs da auchn KFC so das ich meine
Kääsnudeln noch bekommen hab. Natürlich nur ne kleine Portion anstatt die grosse, weche de Schipps :)
Dann eingecheckt und mal wieder ein Super 8 mit einzelnem Eingang so das die Koffer und Gelumpschlepperei wieder losging. Naja, bissi was muss ich ja schaffe am Tag. Zimmer aufgemacht und wie gegen ne Wand gelaufen !
Die hatten doch tatsächlich die Heizung VOLL OFFEN ! Behämmert ! Im Raum waren es MINDESTENS 38 Grad.
Und ALLES im Raum hatte dieselbe Temperatur. Wasserhahn, Spiegel, Kloschüssel, Fernseher, Schreibtisch...
Also hab ich erstmal den Kasten ausgemacht und mich "ausgetan". Kam mir vor wie im Hallenbad.

 

 

 

Aber Klimaanlage hab ich net angemacht, muss ja net sein. Erstmal ausgeruht und dann ab an die Berichte und Bilder.

Natürlich konnte die I Net Verbindung meine Mails net durchlassen, so das wieder zippen angesagt war.
Nach meinem obligatorischen Tagesabschlussdrink "Rootbeer on the Rocks" gings dann in die Falle.
Morgen nach Florence Oregon zu Steve Cook, mehrfachem Weltmeister in div. Divisionen und lautestem Super Street Teilnehmer ever und was weiss ich noch. Treffen wird an seinem Shop sein gegen 15 Uhr und danach gehts weiter nach
Nashville, was wir dB Dragger irgendwie ALLE vermissen !

 

 

 

Tag 25

Memphis to Florence to Nashville


Heute wollte ich Steve Cook besuchen in seinem Shop. Er ist der lauteste Super Street Teilnehmer der Welt und war der Erste, und bisher einizgste der 170 dB in einem nicht in der Fahrgastzelle modifizierten Auto gemacht hat.

Mit unglaublich viel Power natürlich.
Über 120 000 Watt. So hatte ich mit ihm ausgemacht mich dort im Shop mit ihm zu treffen am Sonntag Nachmittag. Achja, ich hatte mir vorher noch ne grosse Portion Maccaroni Cheese bei KFC gegönnt. Für 2 Euro is man da gestoppte voll ! :)


Kurz vor Steves Shop sah ich noch einen Parkplatz wo sich ein Autoclub traf
mit aufpolierten Oldtimern. Da noch etwas Zeit war hab ich mir den schönen sonnigen Sonntag Nachmittag mit den wirklich schönen Autos verfeinert.

 

 

Danach gings die 15km weiter zu Steve.
Vor dem Shop sah ich dann Danny Britains orangen Toyota, das lauteste Super Street 1-2 Auto der Welt. Leider einsam und verlassen da, da wohl irgendwas vorgefallen war.
Was genau weiss ich nicht. Jedenfalls stand dem Auto das Entfernen von diesem Platz durch die öffentliche Gewalt bevor so das ich erstmal im TermPro Forum aufgerufen hab sich drum zu kümmern. Wer auch immer da einspringen würde...


Es waren noch 3 Kollegen von Steve im Shop und so hatten wir ein par lustige Geschichten ausztutauschen, auch von den "alten" Zeiten die wohl unwiederkehrlich vorbei waren.

 

Hab mir nochmal seinen Van angekuckt, der auch zum Best of Show gekührt wurde auf den 2005 Finals.
So muss ein Auto sein. Laut und schön. UND noch fahrbar, obwohl ich das nicht wirklich als fahrbar durchgehen lassen kann, ist nämlich der Boden ausgeschnitten und die Hinterachse ist an ein Gestell geschweisst da darunter Batterien sind (so 80 Stück) und das Gehäuse
was zum Teil aus Beton besteht. So 5-6 Tonnen werden das sein,was solls.

 

Danach sind wir dann noch zu nem Snack in ein Steakhouse gegangen bevor ich die 180km nach Nashville angetreten habe.
War echt sehr schön und Steve hat auch nen schönen Shop !
In Nashville angekommen hab ich eingecheckt und wie immer meine Unmengen an Gepäck ins Zimmer gekarrt. Hatte ja 2 Tage Aufenthalt.

 


Aber da ja Nashville meine erste Erinnerung an die ÜSA sind, und auch die Strassen in der Nacht, die ich 2000 bis zum Abwinken fuhr da ich der Fahrer von 10 Leuten war, die sich ein Mietauto teilten, bin ich direkt los auf die "Memorylane" :)




So bin ich üer die bekannten Strassen in der Nacht zum Stadtkern von Nashville gefahren.
Und plötzlich ist dann das bekannte "Batman Gebäude" hinter nem Hügel aufgetaucht und ich war wieder in der ÜSA 2000 Stimmung.

Hat irgendwie was Besonderes. So das ich versuche JEDES Jahr nach Nashville zurückzukommen, auch wenn die Finals jetzt wo anders sind.
Immerhin kenn ich da die Leute vom Conventioncenter usw.
So bin ich ca. 2 Stunden rumgefahren, auch in Stadteilen die man lieber meiden sollte in der Nacht. Bin auch schnell mal zu der Kreuzung wo White Castle (die älteste Hamburger Braterei) und Krystals (ungefähr dasselbe, nur NOCH SCHLIMMER), an einer Kreuzung existieren, was es auf der ganzen Welt nicht nochmal gibt.

 

 

Die haben so kleine Hamburger
"Slider" für 70 cent das Stück, werden in so nem kleinen Karton ausgegeben, und sliden dann eben heraus. Sind kleine rechteckige Dinger... Meine Motivation war halt der Film Harold and Kumar going to White Castle. Weiss net wer den kennt, aber mich hats dann plötzlich auch da hingerufen. Und da Krystals und White Castle wie gesagt an einer Kreuzung sind (die beiden Marken teilen Amerika quasi unter sich auf, und Nashville is die Grenze) hats mich halt interessiert dieses Stück "Geschichte" Amerikas zu erkunden, wenn man das so nennen kann, hahaha.
Nach den 2 Stunden bin ich dann wieder ins Hotel, hab meine Bilders geordnet und bin ab ins Bett.
 

 

Tag 26

Nashville Oki goes White Castle


Heute sollte es soweit sein, der grosse Burger Test Tag der beiden "Slider Burger" Restaurants.
Nochmals die Vorgeschichte und Erklärungen dazu:
White Castle eröffnete 1921 die erste offizielle Burgerbraterei und hat natürlich für seine schmierigen eckigen kleinen Burger, die in kleinen eckigen Pappkartons ausgegeben werden, DIE Spezial Bratmethode erfunden - welche sie so einzigartig macht. 5 Kleine Löcher im megadünnen
Fleischpatty sorgen dafür das das Fleisch nicht gewendet werden muss und den "Geschmack" der Zwiebeln die mit auf dem Bratblech liegen annimmt. Nunja, irgendwann kam eine andere Firma, Krystals, und machte auch kleine eckige Burger, für Centbeträge. Meistens essen die Leute so 6-12 von den Dingern.
Nennt sich dan "Sackfull" wenn man ein Dutzend von den Dingern in der Tüte kauft.
Die Burger sehen sich recht ähnlich und man meint es währe der selbe Papp, isses aber nicht. Das wollte ich dann selber rausfinden. War 2004 als ich mal wieder in Nashville war schon bei White Castle und mochte es ÜBERHAUPT nicht. Krystals war noch schlimmer. Aber nach dem Movie Harold & Kumar,
zog es mich doch nochmals dahin. White Castle und Krystals teilen sich irgendwo an ner gedachten Linie die ÜSA so das sich keiner in die Quere kommt. Ähnlich wie Hardees und Carls Jr.
Aber in Nashville ist der einigste Punkt auf dieser Welt wo man an einer Strassenkreuzung White Castle (auch White Hassle genannt, "Weisser Kram") und Krystals besuchen kann.

 

 

 

 

 


So hab ich mich morgens erst nochmal auf die bekannte Strassentour gemacht bevor ich dann im Norden Nashvilles diese beiden "High End" (nicht wirklich) Fast Food Restaurants angesteuert hab.
Zuerst gings also zu Krystals. Muss erwähnen die Gegend dort ist nicht gerade sehr sicher und beliebt,
aber was soll mir schon passieren, hahaha. Schlimmer find ich die Gefahr die vom vermeindlichen Essen ausgeht...
So hab ich mir 2 Krystal Slider geholt, für je 70 cent oder so. Danach gleich zu White Castle und auch dort
2 Sliders genommen, mit Käse. Zusätzlich noch Mozzarella Sticks und Chicken RINGS.
Nach den obligatorischen Fotos gings ran ans Vergnügen. Was soll ich sage, ich machs kurz:
White Castle is der am wenigsten schlechte Burger. Krystals hatte so gut wie keinerlei Gewürz und auch der Ketchup aus den kleinen Beutelchen machte da keinen Unterschied. Bei den White Hassles war wenigstens der Käse etwas cremiger und konnte so den ekligen Geschmack der gemahlenen
Lippen und Arschlöcher in dem ultradünnen Fleischfladen übertünchen. Ja es kam sogar ein KLEIN bisschen Geschmack und Wohlgefallen auf. Kann aber auch an dem vielen Fett gelegen haben...
Auf alle Fälle nichts was man jeden Tag, oder jeden Monat braucht. Ab und an aber, warum nicht.
Ich schaffte die Mozzarella Sticks nicht alle und auch paar Chicken Rings (wer weiss was da Alles mit reingehäkselt wurde) blieben über.

Aber weggeschmissen hab ich nix. Sollte für den Abend sein
und die Mikrowelle im Hotel. Jedenfalls fühlte ich mich nicht gerade sehr wohl, wie man auf den Bildern sehen kann.

 

Mit diesem Gefühl im Bauch machte ich mich dann auf den Weg zur Shopping Mall in Nashville.
Auch diese ist jedes Jahr Pflicht. Mal sehen welche Geschäft dieses Jahr verschwunden sind. Ist mir ein Rätsel wie sich die halten können. Da is so gut wie nix los, egal wann ich da war seit dem Jahr 2000...
Auch gibts da nen Food Court mit etlichen Fast Food Ständen, oder auch China Food. Wollte EIGENTLICH vom Cajun Grill das BBQ Chicken essen, aber mir lagen die Sliders schwer im Ranzen, so das ich es bei nem Eis beliess, was ich dann gegen Ende meiner Tour zu mir nahm.

 


Ansonsten war es wie immer. Glänzender Boden, wenig Leute, viel Glamour. Und wie schon in den Jahren zuvor bemerkt, paar Shops weg, neue dazu. Dieses Jahr hatte es z.B. die Spielhalle erwischt wo immer das Nascar Auto davor aufgebahrt war, und auch Tower Records, wo ich ja eigentlich meine Judas Priest live 1986 CD kaufen wollte,
die ich immernoch nicht gefunden hatte.

Jetzt war meine einzige Hoffnung dahingeschmolzen...
Daneben war ein Barnes und Noble bookstore, die haben auch CDs und DVDs. Also bin ich rein und hab dort gefragt.
Jedoch auch da Fehlanzeige. Aber die freundlichen Leute dort haben die Bestellnummer rausgefunden und mir auf meine Idee hin die CD nach Charleston geordert. Denn ich war ja 3 Tage bei meinem Bekannten Dave Downey und der hatte 2 km von sich nen Barnes & Noble Store. So war ich doch noch guter Dinge was diese CD betraf,
die ich echt sehnsüchtig vermisse da sie ein Klassiker ist mit einer sehr guten Aufnahmequali, und ein "eingebautes Epicenter" hat sie auch, da der Bassist die Basssaiten schön zuppelt und Alles schön am Brummen ist.
So verbrachte ich ein paar Stunden im Einkaufszentrum und um es nicht zu vergessen,, ich war wieder im Bass Shop Pro, wobei BASS hier kein Lautsprecher, sondern ein Fisch ist. Das Ganze dann in "Outdoor World"
was so ne Art "Obi" für die Hunter in ÜSA ist. Oder eher ein Amusementpark. Bin jedes Jahr dort und die haben da echt viel zu bieten. Riesiger Fischtank mit allerlei Getier, ausgestopfte Tiere in fast lebendigen Scenen
usw. Natürlich kann man jede Art von Waffen dort erwerben, oder Boote zum Fischen usw. Kuckt einfach nach den Bildern. Hab immer noch meine Klappstühle von 2001, aber nicht die unstabilen Dinger die es hier gibt...

Als es dann dunkel wurde hab ich mich auf den Weg ins Hotel gemacht. War recht müde. Hab bisschen TV gekuckt und meine Bilder und Videos geordnet. Mittlererweile hatte ich schon über 10 Stunden gefilmt und die Festplatte war fast voll, so das ich immer schön DVDs brennen musste und
die neu erworbene HD für das Notebook vollmachte.

Die DVDs sind alle in HD mit Menü, so das ich sie auf jedem BluRay Player abspielen kann. Oder halt auf der PS3. Das ist praktisch so das ich nicht unbedingt auf das Schneiden angewiesen bin. Und das Brennen der je 38 Minütigen DVD dauert auch etwas, wegen der grossen
Auflösung und Konvertierung. Deswegen mach ich das schon in ÜSA so das mir das daheim dann erspart bleibt.
Gegen 22:30 hatte ich irgendwie das Bedürfnis, NOCHMALS zu White Castle zu fahren und mir 2 Cheesers reinzuziehen sowie das Fishfilet !

 

 

Kann mans glauben? Also nochmal in die Karre geschwungen und die 20 km einfache Strecke in der Nacht zurückgelegt. Eigentlich wollte ich mich ja mit einer Bekannten treffen, die in Nashville arbeitet und auch im dB Drag unterwegs ist. Aber einige ihrer Arbeitskolleginnen waren krank so das sie nicht
kommen konnte, wegen zuviel Arbeit. Schade. So bin ich halt nochmal hin zu White Castle und hab Krystals
inks liegen gelassen.

Gegen 1 Uhr Nachts bin ich dann endlich eingeschlummert.
Morgen hatte ich aber eine Mammutstrecke von 900 km einfach vor mir. Es ging nach Charleston, South Carolina, wo ich 2003 mein dB Drag Auto abgeholt hatte für die World Finals. Dave Downey, ein guter dB Drag Bekannter
ist letztes Jahr von Detroit nach Charleston "ausgewandert" und hatte mich für 3 Nächte eingeladen, wie nett, nicht war ! 

 


Tag 27

Nashville to Charleston 900km am Stück


Heute stand mir der weiteste Non Stop der Reise bevor. Ich hatte schon mehrere Male ähnliche Distanzen am Tag zu fahren, und werde es noch haben, aber da hab ich jedesmal ein Zwischenziel gehabt. So sollte
es von Nashville Tennesse nach Charleston South Carolina gehen.

Zuvor machte ich mich aber auf den Weg zum Nashville
Convention Center um meine Freunde zu besuchen die dort arbeiten. Das tue ich jedes Jahr. Sie waren in den Jahren 2001 bis 2004 sehr freundlich und hilfsbereit mir gegenüber und meinen aussergewöhnlichen Wünschen und
Bedürfnissen wenns um meine Autoschickerei ging zu den World Finals. So hat sich eine kleine Freundschaft entwickelt und jedes Jahr besuche ich Terry Tannery und Mike Dice und kucke mir die Halle an.

 

Diese Woche waren riesige Strassenbau Maschinen zu sehen und Alles was dazugehört.

 

Nach ein paar Minuten bin ich dann mit laufender Kamera (hab sie etwas versteckt) ins angeflanschte Hotel gelaufen, wo ich (von Sony aus)
2004 ne Woche verbracht hatte. Das Ding hat 24 Stockwerke und nen richtig schnellen Aufzug ! Klar bin ich paarmal gefahren
und habs auch gefilmt. Musste aber aufpassen, das ist nicht so gerne gesehen. Ebenso war das Renaissance Hotel jetzt der Marriott Kette angeschlossen und total umgestaltet. Andere Farben und Elemente waren zu sehen. Auch die Lounge wurde verändert und der Flair der vergangenen Tage war somit auch nicht mehr da. Erinnere mich noch an die fliegenden Erdnüsse
in 2001 usw. AMIS halt ! :)


Bevor ich dann endgültig nach Chalreston aufbrach, fuhr ich nochmal ins Opryland und gönnte mir doch noch ein Essen beim Cajun Grill mit Blackened Chicken (Pfefferkruste) und BBQ Chicken. Hab mir n Teil aufgehoben für Zwischendurch.

 


Dann gings los. Es war schlechtes Wetter vorrausgesagt und so fings auch schon an zu schütten.

 

Später sollte noch ein Schneesturm folgen, dem ich dann sogleich davon fuhr. Die ersten 2 Stunden des Trips waren sehr anstrengend.
Nichtmal 30 Meter konnte man sehen wegen dem Regen. Aber danach wurde es ruhiger, und dann später ganz und gar trocken.
So konnte ich 600km LOCKER, und ich meine wirklich LOCKER, überbrücken. Habe für die 900 km etwas über 7 Stunden gebraucht
was im Prinzip schon der Hammer ist, und OHNE die Geschwindigkeiten gross zu überschreiten. Nachdem ich die Sendung "Speeder" im Ami TV gesehen hatte, und das jemand 280 Dollar für 3(!!!) Meilen mehr blechen musste,
war ich vorsichtiger geworden.
Jedenfalls war ich gegen 10 Uhr Abends dann NAHE an Daves Haus dran. Aber mal wieder stimmte die Adresse nicht überein.
So hab ich ihn mit meinem Tracfone angerufen und sage und schreibe 10 Minuten gebraucht bis er mich dann 5 Meilen weiter gelotst hatte zu nem McDonalds. Dort blieb ich dann und wartete bis er mich abholte.

Ich hab einfach nicht verstanden was er meinte mit "5 Palms Connector und candamenimium" was auch immer. Ich kann ja auch nicht alle
Ami Worte kennen. Und der Platz an dem ich grade stand den kannte ER nicht, weil er noch nicht alluzlange dort wohnte. Also wieder 15 Minuten später trafen wir uns endlich und ich fuhr mit im zu seinem Haus.
Bessergesagt Mietwohnung. Und wo war sie? Ca. 200 Meter von dem Punkt entfernt wo ich stand ! HMPF !

Warum kann man nicht Google Earth anschmeissen und den Leuten die KOORDINATEN geben ! 5 Dollar und Zeit verplempert deswegen.
Nicht das es viel wäre, aber man hätte es sich sparen können...
Na jedenfalls haben wir alle meine Sachen in den 2. Stock gebracht und ich kam schon ins Schwitzen.
Schätzungsweise 18 Grad war es an dem Abend. Also wenigstens Gelegenheit meine Shorts auszupacken.
Haben noch bisschen gequatscht und dann bin ich auf die aüsserst gemütliche Couch verwiesen worden, die für die nächsten 3 Nächte MEINE war...

Die Wohnung ist sehr schick, recht günstig, und mehr als ausreichend für ihn. Sein altes Haus in Ann Arbour Michigan war zu alt und verbaut. Ausserdem stinkig. Zuviel Arbeit. So arbeitet er jetzt als Spezialmöbelschreiner für die
gehobene Gesellschaft und macht gut Kohle, so das er sich die Mietwohnung im "5 Palms Condemonium" leisten kann.
Das is ne Siedlung aus Mietwohnungen, wie ich JETZT weiss ! Seinen Hund hat er auch nicht mehr, war alt, musste
eingeschläfert werden. Deutscher Schäferhund, das alte Leid mit den Hüften...

 

 

 

Tag 28 Charleston


Heute war eigentlich nur Datenaufbereitung angesagt. Dave musste ja arbeiten und ich wollte einfach nicht das sich extra jemand wegen mir frei nimmt. Langt ja schon das ich mich da überall einniste.

Hab dann also mein Notebook aufgebaut. Da Dave nen feinen Flatscreen hatte, dacht ich mir, kuckst mal nach Eingängen und bei RGB DÜRFTE PAL und NTSC ja keine Rolle spielen. So wars dann auch. Endlich konnte ich meine HD Cam mal irgendwo anschliessen und so hab ich natürlich gleich den Kolibri rausgezaubert und war begeistert.

 

 

 

Jetzt war das "nur" in 720 (also 720 Zeilen)
anstatt in 1080. Und "nur" auf nem 42" (der aber ne gute Quali hatte für ein 1000 Dollar Gerät) und so hab ich nach und nach einfach mal durch die Tage gezippt und war begeistert !

Kanns kaum abwarten das daheim zu kucken ! Grand Canyon, Antelope
Canyon, Las Vegas usw. usf. Einfach grandios. So hab ich mir den Tag verkürzt und gebrannt und getippt was das Zeug hielt. Musste ja auch Platz schaffen auf der Cam weil ich ja fleissig am Filmen war.

Gegen 5 kam Dave heim und wir haben beschlossen was essen zu gehen. Ich wollte ja unbedingt mal zu nem KFC Buffet und hatte auch eins in Nord
Chalreston gefunden. Als wir schon am Aufbrechen waren fragte mich Dave nur kurz wos denn hinginge. Ich sagte in die Nähe des Flughafens. Oooohohhhh hiess es dann. Nord Charleston in der Nacht? Keine Chance, jedenfalls nicht
ohne Schiesseisen. HMPF. Was haben die denn eigentlich immer so ne Angst? Die Welt is doch sooo friedlich.
Naja, ich geb zu ich bin da etwas naiv. Also hab ich auf den Einheimischen gehört und wir sind zu nem Restaurant gefahren wo er öfters is, natürlich in ner "sicheren" Gegend. Hab mir da nen feinen Chickensalad gegönnt.

 


Ein Bekannter von Dave kam auch und so haben wir ein bisschen geplaudert. Danach gings ins Kino.

Wollte doch Rambo 4 sehen und so sind wir in das Kino das auch bei Dave um die Ecke is gefahren. Aber irgendwie konnten wirs nicht finden
so das ich einfach nen "Fussgänger" auf dem leeren Riesenparkplatz gefragt hab. War ein riesiger "schwarzer" Mann, farbig, um korrekt zu sein. Mit markerschütternd tiefer Stimme erklärte er uns freundlich wos lang ging.
Warum auch nicht. Aber Dave hätte ihn NIEMALS gefragt, eher wäre er noch 4 Stunden rumgefahren :)
Ich sag immer, so freundlich wie man zu den Leuten is, so freundlich sind sie auch zu einem.
Aber nochmals, ich sollte doch vorsichtiger sein...
Ok, Kino gefunden, Karten gezogen, reingegangen, Popcorn kaufen. Tja, wiedermal Pustekuchen.
Den mir isses ja langsam bekannt das "unser" ÜSA Popcorn genauso amerigarkanisch is wie die vermeindlichen Schnitzel
die man in den deutschen Pseudorestaurants findet :) NUR SALZ und Gelump gibts da. Also einmal Film ohne Knabbern.
Die Leinwand hatte Abtand und Grösse wie ichs von mir dahem gewohnt war und da wir ca. 12 Leute waren die die 22:30 Vorstellung genossen, wars auch recht ruhig und wir hatten die besten Plätze.

 

 

 

Zum Film an sich sag ich nicht viel, ausser das die Fetzen flogen, und zwar gewaltig. Gut, ich hab die deutsche Stimme von Rambo
ETWAS vermisst und zum ersten MAL seine richtige Stimme gehört, aber so richtig Probleme hatte ich mit dem
Übersetzen nicht, da in dem Film nicht gerade viele Worte fliegen. Eher Kugeln und Pfeile und Messer...
Nach dem Splatterfest hab ich mir wie immer im Kino den kompletten Abspann angekuckt, unter den verdutzten Augen der Kinoangestellten.

Ja sowas hatten sie wohl noch nicht erlebt das einer den unnutzen Abspann kuckt.
Ich sag immer, gebt den Leuten die nen Film machen CREDITS ! Sie haben es verdient !
Da es schon spät war haben wir uns dann beide aufs Ohr gehauen, aber nicht gegenseitig.